Let’s stay cool |10 Tipps für’s Disneyland im Sommer

In meinem Kopf läuft gerade dieses Lied… „36 Grad und es wird noch heißer…“. Der ein oder andere kennt es vielleicht ( 36 Grad von 2Raumwohnung) – was wir aber auf jeden Fall alle kennen, ist ein knackig heißer Sommer, indem man am liebsten die ganze Zeit im Pool liegen mag. Aber die Disneyreise ist gebucht und es sind mal eben schlappe 30 Grad. „Da soll ich durch den Park latschen?“ Meine Antwort: “ NA KLAR!“

Denn es gibt im Disneyland (wir sprechen von Paris, geht aber natürlich auch in jedem anderen Disneypark) viele tolle Orte, Tipps und Tricks wie wir uns auch den heißesten Tag im Jahr zu einem ganz besonderen Disneymoment machen können – natürlich ohne direkt vor Hitze in Ohnmacht zu fallen.

Hier sind meine 10 Tipps für Euch:

#1: Indoor-Attraktionen

In allen Disneyparks ist es so, dass die meisten Attraktionen drinnen sind. Es gibt zwar auch die ein oder andere Attraktion die open-air stattfindet, aber auch die sind dann recht luftig (dazu aber gleich). Indoor-Attraktionen sind also einfach super! Die Warteschlangen können zwar ab und an auch mal etwas außerhalb liegen, es dauert aber meist nicht besonders lang, bis wir dann im „überdachten Bereich“ der Schlange ankommen. Obwohl eine Vielzahl von Attraktionen indoor ist, gibt es trotzdem einige, die sich an heißen Tagen besonders lohnen!

#2: Phantom Manor

Hier kann man absolut nichts falsch machen. Immerhin ist das Geisterhaus, wie ich es immer liebevoll nenne, eine Attraktion, die nicht nur innen stattfindet, sondern auch noch unter der Erde. Keine Sorge, ihr werdet nicht verscharrt. Die gesamte Anlage der Attraktion ist nur unter dem Haus gebaut. Außerdem habt ihr eine Zweiergondel und den ein oder anderen Geist, der euch einen Schauer über den Rücken jagdt. Besser geht’s doch gar nicht! Zusatztipp: hier gibt’s ne Klimaanlage.

#3: Wasserattraktionen

In den Disneyparks gibt’s zwar keine unglaublichen Wasserbahnen, in denen man bis auf die Unterwäsche nass wird, aber bei Pirates of the Caribbean zum Beispiel spürt ihr die spröde Gischt der See auf eurer Haut. Ist also auch eine kleine Abkühlung.

#4: Shopping

Mädels aufgepasst! Ab jetzt habt ihr die perfekte Ausrede, um auch wirklich in jeden Shop rein zuschlendern. Hier ist es nämlich auch immer angenehm kühl. Und ich meine, was gibt’s denn bitte besseres, als eine kleine Auszeit mit einem Shoppingtrip zu verbinden?!

#5: Eis

Als hätte Elsa es direkt aus ihrem Eisschloss mitgebracht, gibt es auf der Mainstreet einen Laden in dem wir Süßigkeiten, kleines Gebäck und eben auch Eis kaufen können. Wo genau sich der Laden befindet, findet ihr im Parkplan – und sonst, schlendert einfach wie in #4 beschrieben an oder auch in den Geschäften entlang, dann werdet ihr den Laden schon finden. Kleiner Tipp: Die Läden sind fast alle miteinander verbunden. Heißt ihr müsst nicht mal wieder zurück in die Hitze um euch auch wirklich alles anzusehen. Eis gibt es sonst natürlich noch in jedem Land extra.

#6: Adventure Isle

Die Adventure Isle ist nicht nur was für kleine Piraten und Abenteuerfans, sondern auch super für einen echt heißen Tag. In den Höhlen und Gängen sind wir nämlich auf jeden Fall vor der Sonne geschützt und wer den richtigen Weg wählt, der findet auch den Wasserfall. 🙂

#7: Big Thunder Mountain

Eigentlich ist die Attraktion zwar draußen, aber wenn man einmal in dem Zug sitzt, dann geht es über Berge und Täler – naja und das eben in einer rasanten Geschwindigkeit. Lasst also die Haare mal im Wind wehen!

#8: Discovery Arcade und Liberty Arcade

Beides sehr unscheinbar und wenn ihr zum ersten Mal im Park seid, werdet ihr wahrscheinlich auch nach dem fetten Shoppingtrip nicht unbedingt den Weg dorthin finden, es sei denn ihr verlauft euch. Aber es lohnt sich. Denn hinter den Geschäften auf der Mainstreet findet ihr genau diese beiden langen Gänge. Hier lohnt es sich wirklich mal ein bisschen zu flanieren. Sie decken sind wunderschön verziert und an den Wänden findet ihr überall alte Bilder der Parks (zum Beispiel von der Eröffnung) und auch ein kleines Durchlauf-Kino, in dem Aufnahmen von früher gezeigt werden. Es lohnt sich also!

#9: Shows

Ich weiß, man schafft leider nicht alles in einem Besuch, aber an einem extrem heißen Tag bietet sich auch der Besuch in einer der Shows an. Im Disneyland Park ist es zum Beispiel die neue Show The Forest of Enchantment. In den Walt Disney Studios könnt ihr in Mickey and the Magician auch Mickey beim Zaubern zuschauen. Es gibt einige Shows, die sich anbieten. Genauere Infos findet ihr aber auch aktuell in den Parkplänen.

#10: Restaurants und Picknick-Plätze

Last but not least: In den gesamten Parks gibt’s natürlich viele Restaurants, die aber alle im Vorfeld reserviert werden müssen. Normalerweise reicht es, wenn ihr einen Tag bevor ihr essen gehen möchtet nach einem Tisch fragt (wenn ihr nur einen Tag habt, am besten kurz anrufen und reservieren). Die Restaurants sind klimatisiert und nichts geht doch über ein kaltes Bier oder eine kalte Cola. Neben den vielen Restaurants gibt es aber auch viele Picknick-Bereiche, die auch zum Teil überdacht sind. Auch hier lässt es sich gut aushalten und ihr habt einfach mal die Möglichkeit alles an euch vorbeiziehen zu lassen.

Wem natürlich nach einem heißen Tag im Park nach einer Abkühlung ist, der kann auch noch den Pool bzw. das Schwimmbad in den Disney eigenen Hotels nutzen. Und denkt an das Motto: „Einfach schwimmen, einfach schwimmen, einfach schwimmen, schwimmen… „.

Bild: Jackies Wunderland

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.