Halloween|The Tower of Terror

Halloween 1939: Es ist eine typische Herbstnacht – regnerisch,kalt und ein Gewitter zieht auf. Im Hollywood Tower Hotel steht die jährliche Halloween-Party an. Allerdings ist es in diesem Jahr keine normale Party – es ist eine Geburtstagsparty. Als einige der Gäste allerdings in den Aufzug steigen um in das 13. Stockwerk des Hotels zu fahren ist nichts mehr wie es einmal war…

So beginnt die Geschichte des Hollywood Tower Hotels. Das verrückte daran ist aber eigentlich gar nicht so sehr die Story, sondern vielmehr die Entstehung der Attraktion in den Disney Parks. Wie schon bei Fluch der Karibik entstand auch der Film „Im Jenseits sind noch Zimmer frei“ erst nachdem die Attraktion in den Walt Disney Hollywood Studios in Florida 1994 eröffnet wurde. Nach und nach entstand der „Tower of Terror“ dann auch in den anderen Disney Parks weltweit.

Aber nochmal zurück zum Anfang: Wieso gibt’s die Attraktion überhaupt?

Das Hollywood Tower Hotel, in dem alles spielt, ist der Serie „Twilight Zone“ nachempfunden. Sowohl im Film, als auch in den Attraktionen selbst, gibt es einige Hinweise dafür, dass sich die „Macher“ hier einiges abgeschaut haben. Eine genaue Episode, inder eine seltsame Nacht wie diese vorkommt, gibt es aber nicht. Heißt, das Ganze spielt ein bisschen zwischen den Episoden. Soll den Zuschauer oder Besucher aber trotzdem in die gleiche Atmosphäre versetzen.

Am 5. April 2008 kommt der „Tower of Terror“ dann auch über den großen Teich nach Europa ins Disneyland Paris. Natürlich ist die Fassade baugleich zu seinen Zwillingsbrüdern in den USA. Im Innern der Attraktionen gibt es allerdings kleine Unterschiede. Hier sind mal ein paar Eindrücke aus dem Disneyland Paris:

 

1997 entstand der Film zur Attraktion – mit Kirsten Dunst in der Hauptrolle. Um ganz ehrlich zu sein: Im Jenseits sind noch Zimmer frei ist keine Glanzleistung von Disney. Viele Kritiker finden ihn sogar richtig schlecht. Trotzdem ist es einer meiner Lieblingsfilme. Erstens, weil ich die Attraktion einfach unglaublich cool finde und zweitens, weil kaum Jemand den Film überhaupt kennt. Und wer die Geschichte hinter der Attraktion kennt, der hat wirklich mehr davon. (Falls Ihr den Film also noch nicht geschaut habt, macht das vor dem nächsten Besuch in einem der Parks – es lohnt sich. Und Ihr könnt ein bisschen mit Eurem Angeberwissen prahlen 😉 )

PS: Gedreht wurde der Film übrigens in der Attraktion in Florida und im Studio in Los Angeles. Wer schon einmal in Florida war, der erkennt auf jeden Fall einige Teile wieder.

Der Trailer zum Film :

 

Bild: Jackies Wunderland|Trailer: Youtube, TheCoasterFun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.