Happy Birthday Mickey! |10 Fakten über die Maus, die Träume wahr werden lässt

Der 18. November 1928 – damit fing alles an. An diesem Tag hatte die Comicfigur Mickey Maus zum ersten Mal ihren großen Auftritt in „Steamboat Willie“. Aber um ein Haar hätte es die Maus, die wir alle so lieben gar nicht gegeben. Denn eigentlich sollte „Oswald der lustige Hase“ der Symbolcharakter von Walt Disney werden. Ihr erinnert Euch?

sticker-2-37
Oswald der lustige Hase Foto: http://123emoji.com/de/oswald-lucky-rabbit-stickers-15516/

Nach einem Rechtsstreit hat Walt Disney allerdings die Rechte an der Figur verloren. Also musste er sich was neues einfallen lassen. Gemeinsam mit seinem Zeichner Ub Iwerks entstand dann „Mortimer Maus“. Äh ja – der Name ist nicht besonders cool, deswegen hat Walt’s Frau Lillian ihm dann auch gesagt: Pass mal auf, lass uns die Figur doch lieber Mickey nennen. Und so wurde Mickey Mouse – wie im Original – geschaffen. So beginnt eine unglaubliche Karriere einer kleinen Maus.

Die echten Disney Cracks unter Euch werden jetzt aber auch sagen: Äh – Moment, einen Mortimer Maus gibt’s aber doch trotzdem!

Das ist auch richtig. Mortimer wurde aber erst später eingeführt und ist der Onkel von Minnie und ein Rivale um die Hand von Minnie (natürlich ist das nicht der Onkel, sondern einfach ein anderer Charakter mit demselben Namen). Walt Disney fand den Namen wahrscheinlich einfach richtig gut und dachte sich: Wenn meine Hauptfigur schon nicht so heißt, dann aber doch zumindest ein Nebencharakter. Außerdem war der Name für Mickey eh zu alt, fand auch Walt’s Frau Lillian. Also wurde ein älterer Herr draus – Minnies Onkel.

Zurück aber zu der Maus, die wir alle in unser Herz geschlossen haben. Hier kommen jetzt ein paar Fakten, die ihr über Euren Disney-Liebling so bestimmt noch nicht kanntet:

#Fakt 1: Mickey’s Name

Im Deutschen schreiben wir ihn ja eigentlich „Micky Maus“ – im Englischen ist es „Mickey Mouse“. Auf meinem Blog ist es einfach ein bunter Mix ;). Aber wusstet Ihr, dass Mickey in anderen Ländern durchaus andere Namen hat?

Im Finnischen heißt Mickey zum Beispiel Mikki Hiiri, im Italienischen Topolino und im Schwedischen Musse Pigg. Schon verrückt oder?

#Fakt 2: Mickey’s Stimme

Fast zwanzig Jahre lang hat Walt Disney Mickey Maus noch selbst gesprochen. Danach übernahm diese würdevolle Aufgabe dann James G. MacDonald. 

In unserer deutschen Fassung wird Mickey seit 1990 von Mario von Jascheroff.

#Fakt 3: Die Liebe

Mickey’s Herz gehört natürlich Minnie. Mittlerweile sind die beiden schon seit mehr als 60 Jahren verlobt. Geheiratet haben die beiden allerdings nie! Obwohl es beide Figuren mittlerweile, besonders in den Disney Parks, auf unterschiedlichste Art und Weise als Braut und Bräutigam gibt. Einen Film oder einen Zeichentrickstreifen in dem sich die beiden das JA-Wort gegeben haben, gibt’s aber nicht.

#Fakt 4: Pluto

Pluto ist seit 1930 Mickey treuer Begleiter. Als sein Haustier ist Pluto aber lange auch die einzige Figur, die nicht vermenschlicht wird. Denn an sich ist es natürlich schon eine lustige Kombination: eine Maus hat einen Hund als Haustier. Geschenkt wurde Pluto Mickey von einigen Kindern auf der Straße. Seitdem sind die beiden unzertrennlich.

#Fakt 5: Die Größe

Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, wie groß Mickey eigentlich ist? Aus den Disney Parks kennen wir ihn ja nur als relativ normal große Maus. Laut Schöpfer Walt Disney ist Mickey aber eigentlich nur gerade mal 1,20 Meter (im Original: vier Fuß) groß.

#Fakt 6: Ein echter Star

Zu Mickey’s 50. Geburtstag bekam er einen Stern auf dem berühmten Hollywood Walk of Fame. Damit ist Mickey die erste und einzige Comicfigur, die einen Stern bekommen hat. Naja, was soll ich sagen – es ist eben Mickey und nicht irgendeine Maus.

#Fakt 7: Die ersten Worte

Normalerweise würden wir jetzt erwarten, dass die ersten Worte von Mickey so etwas wie: Hey, ich bin Mickey! gewesen sind. Da muss ich Euch leider enttäuschen. 😉 Mickey’s erste Worte waren „Hot Dogs“. Klingt komisch, ist aber wirklich so. Im Zeichentrick-Kurzfilm „Steamboat Willie“ sagt Mickey als erstes „Hot Dogs“. Schuld daran war wohl Walt Disney eigene Leidenschaft für den leckeren warmen Hund.

#Fakt 8: Alles Schwindel

Mickey erster Film war „Steamboat Willie“ ist doch klar! Nein, stimmt nicht. Der erste Comic mit Mickey hieß „Plane Crazy“ und kam schon am 15. Mai 1928 raus. Allerdings gab’s für diesen Film nicht den gewünschten Erfolg. Also musste ein weiterer Film her. Es entstand „The Gallopin‘ Gaucho„. Aber auch dieser lief irgendwie nicht so richtig.

Am 18. November 1928 dann endlich: Der Welterfolg mit „Steamboat Willie“. Naja, wie sagt man so schön: Alle guten Dinge sind drei!

#Fakt 9: Mickey’s Handschuhe

Den kleinen Mäuserich aus Entenhausen kennen wir alle mit den weißen Handschuhen. Dabei hatte Mickey die gar nicht von Anfang an. Erst 1929 im Kurzfilm „The Opry House“ trägt er seine Handschuhe zum ersten Mal. Eigentlich kam das auch nur zustande, weil sich Mickey’s Hände vom schwarzen Hintergrund abheben sollten. Bis 1935 waren die Comics nämlich schwarz-weiß.

#Fakt 10: Mickey’s Eltern

Offiziell heißen die Eltern von Mickey Walter Elias Maus und Lillian Toponi. Natürlich sind beide Namen angelehnt an Walt Disney selbst und seine Frau Lillian. Und sind wir mal ehrlich – wer hätte ein besserer Vater für Mickey sein können als Walt selbst.

Wenn’s Euch gefallen hat, lasst mir gerne ein „Gefällt mir“ da und schaut mal auf meinen Social Medie Kanälen vorbei:

Facebook | Instagram | Twitter

Bild: Jackies Wunderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.